Die Katastophenschutzorganisation des Bundes
   Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) wurde 1950 als Zivil,- und Katastrophenschutzorganisation gegründet. Die Struktur des THW ist weltweit einmalig. Organisatorisch gehört das THW als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Inneren. Jedoch sind nur ein Prozent der Mitarbeiter hauptamtlich für die Behörde tätig. 99 Prozent der THW-Angehörigen arbeiten ehrenamtlich im THW. In 668 Ortsverbänden engagieren sich bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer in ihrer Freizeit, um Menschen in Not kompetent und engagiert Hilfe zu leisten. Modernes Einsatzgerät und gut ausgebildete Spezialisten sind Grundlage der hohen Effizienz in Deutschland und der ganzen Welt. Einsatzoptionen  - Technische Hilfe im Bereich der Infrastruktur  - Technische Gefahrenabwehr  - Führung / Kommunikation, Logistik  - Technische Hilfe im Umweltschutz  - Versorgung der Bevölkerung  - Weitere technische Hilfeleistung Hierfür stehen im THW verschiedene Einheiten und Fachgruppen zur Verfügung.  - Zugtupp  - 1. Bergungsgruppe  - 2. Bergungsgruppe  - Fachgruppe Beleuchtung  - Fachgruppe Brückenbau  - Fachgruppe Elektroversorgung  - Fachgruppe Führung/Kommunikatin  - Fachgruppe Infrastruktur  - Fachgruppe Logistik  - Fachgruppe Ortung  - Fachgruppe Ölschaden  - Fachgruppe Räumen  - Fachgruppe Sprengen  - Fachgruppe Trinkwasserversorgung  - Fachgruppe Wassergefahren  - Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen  - Materialerhaltungstrupp  - Verpflegungstrupp  - Weitverkehrstrupp  - Einsatznachsorge-Team Die Ausbildung erfolgt in den einzelnen Ortsverbänden und an den THW eigenen Bundesschulen.
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk / OV Haßmersheim / Kurt-Vogelsang-Str.1 / 74855 Haßmersheim / Tel. 06266-7607 / Fax 06266-7618 / E-Mail: ov-hassmersheim@thw.de     ©
Die Katastophenschutzorganisation des Bundes
   Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) wurde 1950 als Zivil,- und Katastrophenschutzorganisation gegründet. Die Struktur des THW ist weltweit einmalig. Organisatorisch gehört das THW als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Inneren. Jedoch sind nur ein Prozent der Mitarbeiter hauptamtlich für die Behörde tätig. 99 Prozent der THW-Angehörigen arbeiten ehrenamtlich im THW. In 668 Ortsverbänden engagieren sich bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer in ihrer Freizeit, um Menschen in Not kompetent und engagiert Hilfe zu leisten. Modernes Einsatzgerät und gut ausgebildete Spezialisten sind Grundlage der hohen Effizienz in Deutschland und der ganzen Welt. Einsatzoptionen  - Technische Hilfe im Bereich der Infrastruktur  - Technische Gefahrenabwehr  - Führung / Kommunikation, Logistik  - Technische Hilfe im Umweltschutz  - Versorgung der Bevölkerung  - Weitere technische Hilfeleistung Hierfür stehen im THW verschiedene Einheiten und Fachgruppen zur Verfügung.  - Zugtupp  - 1. Bergungsgruppe  - 2. Bergungsgruppe  - Fachgruppe Beleuchtung  - Fachgruppe Brückenbau  - Fachgruppe Elektroversorgung  - Fachgruppe Führung/Kommunikatin  - Fachgruppe Infrastruktur  - Fachgruppe Logistik  - Fachgruppe Ortung  - Fachgruppe Ölschaden  - Fachgruppe Räumen  - Fachgruppe Sprengen  - Fachgruppe Trinkwasserversorgung  - Fachgruppe Wassergefahren  - Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen  - Materialerhaltungstrupp  - Verpflegungstrupp  - Weitverkehrstrupp  - Einsatznachsorge-Team Die Ausbildung erfolgt in den einzelnen Ortsverbänden und an den THW eigenen Bundesschulen.
 Kurt-Vogelsang-Str.1 / 74855 Haßmersheim / Tel. 06266-7607  /  E-Mail: ov-hassmersheim@thw.de     ©