Bundesanstalt Technisches Hilfswerk / OV Haßmersheim / Kurt-Vogelsang-Str.1 / 74855 Haßmersheim / Tel. 06266-92803-0 / Fax 06266-92803-18 / E-Mail: ov-hassmersheim@thw.de
Technisches Hilfswerk OV Haßmersheim
Busunglück im Rhein-Neckar-Kreis
Ein tonnenschwerer Linienbus, krachte am vergangenen Mittwochnachmittag (06.07.2022) im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen fahrerlos in ein Mehrfamilienhaus. Die Bilanz des Unfalls: 1 tödlich verletzte Person, 17 teils schwerverletzte Personen, ein zerstörter Linienbus, zwei demolierte PKW, eine umgefahrene Straßenlaterne, eine ausgerissene Gartenhecke sowie ein großes Loch in einem Mehrfamilienhaus. Letzteres war dann auch der Grund, warum der Baufachberater des THW Haßmersheim zur Unfallstelle alarmiert wurde. Nachdem der Fachberater des THW Heidelberg die Expertise der Haßmersheimer Kameraden angefordert hatte, machte sich das dreiköpfige Baufachberater-Team auf dem Weg in den Rhein-Neckar-Kreis. Vor Ort wurde festgestellt, dass sowohl im Untergeschoss als auch im Erdgeschoss große Löcher in der Sandsteinwand des unter Denkmalschutz stehenden Mehrfamilienhauses klafften. Noch bevor der Bus mittels Autokran und Bergefahrzeug aus dem Gebäude gezogen werden konnte, mussten durch die Bergungsgruppe des THW Heidelberg die Zimmerdecken und Teile der Außenwand abgestützt werden. Nachdem diese Arbeiten mittels Bauspießen und Holzbalken erledigt waren, konnte mit der Bergung des tonnenschweren Gelenkbusses begonnen werden. Nachdem das Unglücksfahrzeug wieder sicher auf der Straße stand, wurden die Abstützmaßnahmen noch ausgeweitet und letztendlich dann auch noch die Quadratmeter großen Öffnungen in der Außenwand wieder provisorisch mit Holzdielen verschlossen. In den Abendstunden waren alle Arbeiten erledigt, und die Haßmersheimer Helfer konnten ihren Einsatz beenden.
20220812
Kurt-Vogelsang-Str.1 / 74855 Haßmersheim / Tel. 06266-92803-0 / E-Mail: ov-hassmersheim@thw.de ©
Technisches Hilfswerk OV Haßmersheim
20220812
Ein tonnenschwerer Linienbus, krachte am vergangenen Mittwochnachmittag (06.07.2022) im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen fahrerlos in ein Mehrfamilienhaus. Die Bilanz des Unfalls: 1 tödlich verletzte Person, 17 teils schwerverletzte Personen, ein zerstörter Linienbus, zwei demolierte PKW, eine umgefahrene Straßenlaterne, eine ausgerissene Gartenhecke sowie ein großes Loch in einem Mehrfamilienhaus. Letzteres war dann auch der Grund, warum der Baufachberater des THW Haßmersheim zur Unfallstelle alarmiert wurde. Nachdem der Fachberater des THW Heidelberg die Expertise der Haßmersheimer Kameraden angefordert hatte, machte sich das dreiköpfige Baufachberater-Team auf dem Weg in den Rhein-Neckar-Kreis. Vor Ort wurde festgestellt, dass sowohl im Untergeschoss als auch im Erdgeschoss große Löcher in der Sandsteinwand des unter Denkmalschutz stehenden Mehrfamilienhauses klafften. Noch bevor der Bus mittels Autokran und Bergefahrzeug aus dem Gebäude gezogen werden konnte, mussten durch die Bergungsgruppe des THW Heidelberg die Zimmerdecken und Teile der Außenwand abgestützt werden. Nachdem diese Arbeiten mittels Bauspießen und Holzbalken erledigt waren, konnte mit der Bergung des tonnenschweren Gelenkbusses begonnen werden. Nachdem das Unglücksfahrzeug wieder sicher auf der Straße stand, wurden die Abstützmaßnahmen noch ausgeweitet und letztendlich dann auch noch die Quadratmeter großen Öffnungen in der Außenwand wieder provisorisch mit Holzdielen verschlossen. In den Abendstunden waren alle Arbeiten erledigt, und die Haßmersheimer Helfer konnten ihren Einsatz beenden.
Busunglück im Rhein-Neckar-Kreis